Joachim Ickrath, "Skulptur aus drei Einheiten", 1987/88, Eisen, rostrot gefasst, 1,50 x 3,50 x 3,50 m. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann, 2009

Joachim Ickrath, "Skulptur aus drei Einheiten", 1987/88, Eisen, rostrot gefasst, 1,50 x 3,50 x 3,50 m 

Joachim Ickrath, "Skulptur aus drei Einheiten", 1987/88, Eisen, rostrot gefasst, 1,50 x 3,50 x 3,50 m. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann, 2009

Joachim Ickrath, "Skulptur aus drei Einheiten", 1987/88, Eisen, rostrot gefasst, 1,50 x 3,50 x 3,50 m 

Dillingen, Ickrath, Skulptur

Letzte Änderung: 31/03/2009

Joachim Ickrath
"Skulptur aus drei Einheiten", 1987/88
Eisen, rostrot gefasst, 1,50 x 3,50 x 3,50 m
Dillingen, Technisch-Gewerbliches Berufsbildungszentrum, Wallerfanger Straße

 

Joachim Ickrath entwarf die Plastik im Rahmen eines Wettbewerbes für eine Grundschule in Völklingen. Sie wurde von der Jury zwar als "interessante Lösung" gewertet, für Schüler im Grundschulalter indessen als ungeeignet beurteilt. Realisiert wurde die Plastik in Dillingen. Während die Dillinger Hütte die Bleche zur Verfügung stellte, konnte der Künstler auf die Fachkompetenz und das Equipment des TGBBZ zurückgreifen, in dessen Außenbereich die "Würfelschnitte" ihren Aufstellungsplatz fanden.

Die "Arbeit ... stellt eine logische Verknüpfung dreier Würfel von jeweils 1 Meter Seitenlänge dar. Die zur Verknüpfung notwendigerweise herausgenommenen Teile liegen neben der Hauptfigur, wobei hier 2 der anfallenden Formen auf bestimmte Weise wieder zusammengefügt wurden. Ein ganzer Kubus mit einer Seitenlänge von 50 x 50 cm liegt allein daneben. ... Meine ursprüngliche Idee war es gewesen, diese Skulptur in rostfreiem Stahl zu bauen. Doch leider stand dieses Material nicht zur Verfügung. Die Skulptur liegt auf auf einer 3,50 x 3,50 m großen Stahlplatte, die auf einem Sandfundament lagert. Die Aufstellung der Plastik erfolgte durch den Bauhof Dillingen." Joachim Ickrath

 

Bibliografie

  • Kunstverein Dillingen im Alten Schloss, Dillingen/Saar (Hg.): Kunstführer Dillingen/Saar. Dillingen 1999, S. 32
  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland. Band 3, Landkreis Saarlouis nach 1945. Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2009

 

Redaktion: Oranna Dimmig


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530

Facebook

Besuchen Sie uns auf facebook

Ihre Partner für Typo3 - Saar - Saarland - Saarbrücken

Dieses Projekt wird gefördert durch ZMP Solutions Gmbh - Saarbrücken.