Adolf Steines, Brunnen, 1979, Reliefs: Kupfer, getrieben. Foto: Martin Poryo, Schmelz

Adolf Steines, Brunnen, 1979, Reliefs: Kupfer, getrieben 

Adolf Steines, Entwurfszeichnung. Archiv Heinz, Schmelz. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Oranna Dimmig

Adolf Steines, Entwurfszeichnung 

Linkes Relief. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Oranna Dimmig

Linkes Relief 

Mittleres Relief. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Oranna Dimmig

Mittleres Relief 

Rechtes Relief mit Signatur. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Oranna Dimmig

Rechtes Relief mit Signatur 

Schmelz, Steines, Brunnen

Letzte Änderung: 23/06/2009

Adolf Steines
Brunnen, 1979
Reliefs: Kupfer, getrieben
Schmelz-Außen, Robert-Koch-Straße

Im Jahre 1979 wurde der "Burren" in der Robert-Koch-Straße, eine verrohrte Quelle, als Zier- und Trinkbrunnen neu gefasst. Auf Vorschlag des Schmelzer Schmiedes Alfred Heinz beauftragte die Gemeinde den auf Metalltreibarbeiten spezialisierten Kunstschmied Adolf Steines aus Bekond mit Entwurf und Fertigung der Kupferarbeiten. Die Ausführung des Brunnens war eine Gemeinschaftsarbeit von Heinz und Steines.

 

In der Stützmauer des Hanges ist eine breite, tiefe Brunnennische eingelassen, die mit Kupferblech ausgeschlagen wurde, während der gemauerte Brunnentrog mit Stäbchenmosaik verkleidet ist. Die Rückwand der Nische zeigt drei in Treibarbeit ausgeführte Reliefs, die unten rechts mit "Steines" signiert sind. Das mittlere Relief ist als Fratze ausgeformt, aus deren Mund das Wasser strömt und sich ursprünglich über pyramidal angeordnete, glockenähnliche Schalen ergoss. Die Fratze erinnert an antike Theatermasken. Von regionalem Bezug sind die beiden anderen Reliefs, die mit Szenen aus dem Steinkohlebergbau und aus der Landwirtschaft an die Tradition des Ortes Außen als Bergmannsbauerndorf erinnern. Die Brunnennische schließt mit einem aus der Flucht hervortretenden, flachen Stichbogen ab, der durch ein Akroterion einen zusätzlichen, antikisierenden Akzent erhält.

 

Bibliografie

  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland. Band 3, Landkreis Saarlouis nach 1945. Aufsätze und Bestandsaufnahme. Saarbrücken 2009

 

Oranna Dimmig


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530

Facebook

Besuchen Sie uns auf facebook

Ihre Partner für Typo3 - Saar - Saarland - Saarbrücken

Dieses Projekt wird gefördert durch ZMP Solutions Gmbh - Saarbrücken.