Fritz Berberich, Reh mit Kitz, 1958, Mosaik, dunkelbraune und rote Keramik, 2,00 x 1,60 m. Foto: Christine Kellermann

Fritz Berberich, Reh mit Kitz, 1958, Mosaik, dunkelbraune und rote Keramik, 2,00 x 1,60 m 

Fritz Berberich, Schwalbe, 1958, Mosaik, dunkelbraune Keramik, ca. 0,60 x 0,60 m. Foto: Christine Kellermann

Fritz Berberich, Schwalbe, 1958, Mosaik, dunkelbraune Keramik, ca. 0,60 x 0,60 m 

Eingangsfassade. Foto: Christine Kellermann

Eingangsfassade 

Gesamtansicht. Foto: Christine Kellermann

Gesamtansicht 

St. Wendel, Berberich, Wandgestaltung

Letzte Änderung: 01/02/2012

Fritz Berberich, Wandgestaltung, 1958

Mosaik, dunkelbraune und rote Keramik, 2,00 x 1,60 m

St. Wendel, Josef-Bruch-Straße 1, Privathaus

 

Fritz Berberichs Mosaik von 1958 an einem Privathaus in St. Wendel entspricht seiner Malweise in den 1950er Jahren. Ein Fortschreiten der Abstrahierung, kombiniert mit einer "prismatischen Zerstückelung" des Bildaufbaus ist festzustellen. Zu erkennen ist auch Berberichs Liebe zur Gestaltung von Glasfenstern und die damit verbundene Technik der dunkel abgegrenzten Umrandung der einzelnen Farbteile. Die Darstellung von Reh, Kitz und Schwalbe als Mosaik gehört in diese Schaffenszeit.
Reh und Kitz sind zweifarbig gestaltet und setzen sich zusammen aus Dreiecken, unregelmäßigen Vierecken und Parallelogrammen, die wie ein Puzzle zusammengesetzt die gewünschte Form  ergeben. Die einzelnen geometrischen Formen sind abwechselnd in dunkelbraunen und rotbraunen Mosaikfeldern strukturiert. Die beiden Tiere stehen auf einem dunkelbraunen Erdstreifen, der die Breite der rechteckigen Komposition bestimmt. Rücken und Ohrspitzen des Rehs bilden eine Linie, sowie linke Ohrspitze und Spiegel des Rehs die seitlichen Begrenzungen.

 

Bibliografie

  • Fritz Berberich: Reisebilder. Saarländische Impressionen. Hg. vom Museum St. Wendel. St. Wendel 1995
  • Walter Schmeer: Fritz Berberich. In: Saarheimat 1984, Heft 4, S. 93-94
  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland, Band 4, Landkreis St. Wendel, nach 1945. In Vorbereitung

 

Margarete Wagner-Grill


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530

Facebook

Besuchen Sie uns auf facebook

Ihre Partner für Typo3 - Saar - Saarland - Saarbrücken

Dieses Projekt wird gefördert durch ZMP Solutions Gmbh - Saarbrücken.