Gunter Demnig, Stolperstein für Dilla Cahn, 2010. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Oranna Dimmig, 2010

Gunter Demnig, Stolperstein für Dilla Cahn, 2010 

Saarbrücken, Demnig, Stolperstein, Cahn, Dilla

Letzte Änderung: 14/03/2013

Gunter Demnig

1 Stolperstein

Beton, Messing, per Hand eingeschlagene Inschrift, 96 x 96 x 100 mm

Saarbrücken, Riottestraße 14, vor dem Hauseingang


  • Stolperstein für Dilla Cahn
    Initiative: Richard Bermann, Vorsitzender der Synagogengemeinde Saarbrücken
    Verlegedatum: 10. März 2010
    Text der Inschrift:
    "Hier wohnte / Dilla Cahn / geb. Weil / Jg. 1903 / Flucht 1936 Frankreich / interniert Drancy / deportiert 1943 / ermordet 1943 in / Majdanek"

 

Biografie:

Dilla Cahn, geb. Weil, wurde am 16. November 1872 in Rust/Baden geboren. Sie war mit dem Kaufmann Ferdinand Cahn verheiratet. Das Ehepaar Cahn sind die Eltern von Leo Cahn (Stolperstein in Saarbrücken, Am Staden 30). Dilla Cahn wohnte in Saarbrücken in der Riottestraße 14. Im Jahr 1936 emigrierte sie nach Frankreich. Nach der deutschen Besetzung Frankreichs wurde sie im Lager Drancy bei Paris interniert. Von dort wurde Dilla Cahn am 7. März 1943 in das Vernichtungslager Majdanek deportiert, wo sie ermordet wurde.

 

Bibliografie und Quellen

  • Biografien. Die am Mittwoch, 10. März (2010) in Saarbrücken verlegten Stolpersteine erinnern an (Aufstellung abrufbar unter www.saarbruecken.de)
  • Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Objekt Nr. 4389

Redaktion: Oranna Dimmig


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530