Gero Koellmann (?), Glasarbeit, um 1980 (?), Glas, teilweise geätzt, teilweise farbig. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann

Gero Koellmann (?), Glasarbeit, um 1980 (?), Glas, teilweise geätzt, teilweise farbig 

Gero Koellmann (?), Glasarbeit, um 1980 (?), Glas, teilweise geätzt, teilweise farbig. Foto: Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Christine Kellermann

Gero Koellmann (?), Glasarbeit, um 1980 (?), Glas, teilweise geätzt, teilweise farbig 

Schmelz, Koellmann, Glasarbeit

Letzte Änderung: 08/05/2010

Gero Koellmann (?)
Glasarbeit, um 1980 (?)
Glas, teilweise geätzt, teilweise farbig
Schmelz, Primshalle Schmelz, Eingangstür und übrige Verglasung des Windfangs, Erdgeschoss, Zur Primshalle

Die Glasarbeiten des Windfangs im Eingangsbereich der Primshalle, der weit aus dem Gebäude des nüchternen Zweckbaus hervortritt, tragen die Handschrift von Gero Koellmann. Koellmann hat vergleichbare Fenster und Türen beispielsweise für den Eingangsbereich der Handwerkskammer des Saarlandes in Saarbrücken und den Sitzungsraum der Volksbank Saarbrücken geschaffen. Während die Eingangstüre zur Primshalle in Schmelz ihre kreisförmige, grafische Gestaltung durch den Einsatz von Flusssäure erhielt, sind die Glasarbeiten daneben und an den seitlichen Wänden des Windfangs durch den Einsatz von Bleiverglasung und farbigen Scheiben deutlich aufwendiger geraten. Kulminationspunkte der Gestaltung sind vier große, kreisförmige Elemente, deren Mittelpunkt jeweils an einem Kreuzungspunkt der Rahmenkonstruktion des Windfanges liegt. Die Kreise sind mit Ringen und Streifen aus zumeist farbigem Glas in leuchtenden Farben gefüllt.

 

Bibliografie

  • Jo Enzweiler (Hg.): Kunst im öffentlichen Raum, Saarland, Band 3, Landkreis Saarlouis. 1945-2006. Saarbrücken 2009

 

Oranna Dimmig


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530